Alle Artikel in: Literatur

[Literatur] Mehr Miez im Leben!

Schon vor einigen Wochen erhielten wir ein ganz tolles Buch und möchten nicht versäumen, es unseren Lesern ans Herz zu legen. Die Autorin Sandra Elgaß, eine Journalistin, die gar nicht so weit weg von uns wohnt, verarbeitete zwei Jahre lang wöchentlich ihre kuriosen Erlebnisse als frischgebackene Dosi in einer großen Regionalzeitung. Wir meinen sogar, uns an die ein oder andere Geschichte erinnern zu können. In dem Buch fasst sie das mit Emily und Gobbolino (dem schwarzen Europäisch-Kurzhaar-Mutter-Sohn-Gespann) sowie dem besten Typen überhaupt Erlebte noch einmal zusammen.

[Film-Rezension] Bob, der Streuner

Seit dem 12. Januar 2017 läuft der weltweite Buch-Bestseller „Bob, der Streuner“ von James Bowen nun endlich auch in den deutschen Kinos. Ich habe ihn mir bereits angesehen und möchte nachfolgend meinen persönlichen Eindruck dazu schildern. Regie: Roger Spottiswoode Drehbuch: Tim John, Maria Nation Darsteller: Bob, Luke Treadaway, Ruta Gedmintas, Joanne Froggatt, Anthony Head Soundtrack: David Hirschfelder Produzent: Adam Rolston Start: 12. Januar 2017 (1 Std. 43 Min.) Inhaltsangabe: Das Letzte was James (Luke Treadaway) gebrauchen kann, ist ein Haustier! Er schlägt sich von Tag zu Tag als Straßenmusiker durch und sein mageres Einkommen reicht gerade, um sich selbst über Wasser zu halten. Und jetzt auch noch das: Als er eines Abends einen abgemagerten, verletzten Kater vor seiner Tür findet, scheint er sein tierisches Ebenbild zu treffen. Obwohl knapp bei Kasse beschließt er, den aufgeweckten Kater aufzupäppeln, um ihn dann wieder seines Weges ziehen zu lassen. Doch Bob hat seinen eigenen Kopf und denkt gar nicht daran, James zu verlassen. Er folgt ihm auf Schritt und Tritt. Für James ist nichts mehr wie es war. …

[Literatur] Mein Katzentagebuch

Vor einiger Zeit schon erhielten wir vom familia Verlag ein ganz besonderes (Katzen-)Buch und eigentlich hatten wir die Absicht, erst dann eine Rezension zu veröffentlichen, wenn wir das Büchlein mit dementsprechenden Inhalt gefüllt haben. Jedoch bleibt uns aktuell einfach nicht die Zeit dazu. In einigen Blogs wurde bereits über das „Katzentagebuch“ berichtet, doch möchten wir es uns nicht nehmen lassen, unsere eigene Meinung darüber Kund zu tun. „Mein Katzentagebuch – Das Leben mit meinem Haustier“ Beschreibung: Halte gemeinsame Erinnerungen von dir und deiner Katze für die Ewigkeit fest! Dieses Tagebuch ermöglicht dir, alle Erlebnisse mit deinem Lieblingstier zu dokumentieren. Egal, ob mit Fotos, Tagebucheinträgen oder selbstgezeichneten Skizzen – deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Zudem kannst du wichtige Informationen wie Impfungen, Krankheiten, Eigenarten deiner Katze etc. notieren. Tipps zu Gesundheit, Fütterung und Freizeit sollen dir im Alltag mit deiner Katze behilflich sein. Außerdem begegnen dir hier berühmte Katzen aus Film und Comic. Die bis ins Detail liebevolle Gestaltung ist für Katzenbesitzer jeden Alters geeignet. Taschenbuch: 108 Seiten Verlag: familia Verlag; Auflage: 1 (15. August 2016) …

„Katzenglück“ | Malbuch

Nein, ich renne absolut nicht jedem Trend hinterher – im Gegenteil: eigentlich schwimme ich lieber gegen den Strom! So sind ja Malbücher für Erwachsene schon länger irgendwie „total angesagt“… zum Stressabbau bzw. zur Entspannung oder einfach nur, um mal wieder kreativ tätig zu werden. Als Kind habe ich schon sehr viel gemalt oder gezeichnet und kassierte in der Schule dann auch stets ein „Sehr gut“ dafür. Doch wie das so ist, wurde es mit den Jahren immer weniger und heute (in Zeiten von PC & Smartphone, wo man nur noch „tippt“) wollen die Finger (auch was die Handschrift anbelangt) gar nicht mehr so wie Früher.^^

[Literatur] Lass die Katze aus dem Sack!

Im letzten Jahr hatten wir hier bereits über ein lustiges Buch aus dem Steffen-Verlag berichtet. Um so gespannter waren wir auf ein weiteres Werk namens „Lass die Katze aus dem Sack“ von Annette Behr / Claas Janssen. Wurde es doch als ein frech illustriertes Geschenkbuch für Katzenfreunde angepriesen, welches Sprichwörter und Redewendungen über Samtpfoten erklärt.