Literatur
Kommentare 2

[Literatur] Mein Katzentagebuch

cover-katzentagebuchVor einiger Zeit schon erhielten wir vom familia Verlag ein ganz besonderes (Katzen-)Buch und eigentlich hatten wir die Absicht, erst dann eine Rezension zu veröffentlichen, wenn wir das Büchlein mit dementsprechenden Inhalt gefüllt haben. Jedoch bleibt uns aktuell einfach nicht die Zeit dazu.

In einigen Blogs wurde bereits über das „Katzentagebuch“ berichtet, doch möchten wir es uns nicht nehmen lassen, unsere eigene Meinung darüber Kund zu tun.

„Mein Katzentagebuch – Das Leben mit meinem Haustier“


Beschreibung:

Halte gemeinsame Erinnerungen von dir und deiner Katze für die Ewigkeit fest! Dieses Tagebuch ermöglicht dir, alle Erlebnisse mit deinem Lieblingstier zu dokumentieren. Egal, ob mit Fotos, Tagebucheinträgen oder selbstgezeichneten Skizzen – deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Zudem kannst du wichtige Informationen wie Impfungen, Krankheiten, Eigenarten deiner Katze etc. notieren. Tipps zu Gesundheit, Fütterung und Freizeit sollen dir im Alltag mit deiner Katze behilflich sein. Außerdem begegnen dir hier berühmte Katzen aus Film und Comic. Die bis ins Detail liebevolle Gestaltung ist für Katzenbesitzer jeden Alters geeignet.

  • Taschenbuch: 108 Seiten
  • Verlag: familia Verlag; Auflage: 1 (15. August 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3943987876
  • ISBN-13: 978-3943987874

Mein Katzentagebuch 1
Von der Farbgebung her hat uns das Cover des Buches sehr überzeugt, da Türkis von Haus aus schon zu einer unserer Lieblingsfarben gehört. Was uns jedoch auf den ersten Blick schon eher negativ auffiel ist die Tatsache, dass es keinen ordentlich festen Einband gibt (dann hätte auch die Ringbindung nicht sonderlich gestört). Aber so wirkt es im Ganzen doch etwas „instabil“ und eher wie ein Notizblock. Macht sich unserer Meinung nach dann auch nicht sonderlich schön im Bücherregal.

Direkt auf der ersten Seite hat der Katzenbesitzer die Möglichkeit, ein Foto seines Lieblings einzukleben, welches dann durch eine „Aussparung“ im Cover mit eingebunden wird.

Insgesamt verfügt das Werk über knapp 100 Seiten, welche viel Platz dafür bieten, um die wichtigsten Daten und Ereignisse eines Katzenlebens festzuhalten. Das Inhaltsverzeichnis ist wie folgt aufgebaut:

  • Über Dich
  • Gesundheit
  • Pflege
  • Tagebuch

Katzentagebuch 2

Auch hier ist (rechts davon) wieder Platz für ein schönes Foto.

Es folgt der Vordruck eines „Vertrages zwischen Dosenöffner und Katze“, in dem die allgemeinen Pflichten des Tierhalters angesprochen werden. Eine durchaus lustige Idee, wie wir finden.

Katzentagebuch 3

Unter dem Kapitel „Über Dich“ hat man die Möglichkeit, alle relevanten Daten (in Form eines Steckbriefes) niederzuschreiben: Beispielsweise Chip- / Tattoo- / Marke-Kennzeichnung, Geburtstag & -ort, Geschlecht, Rasse, Aussehen, Charakter, Lieblingsessen etc.

Vergleichbar ist dieser Bereich des Katzentagebuches mit einem Fotoalbum für Neugeborene, in dem man Babys erstes Lebensjahr für sich (und die Nachwelt^^) dokumentieren kann.

Katzentagebuch 4
Im Bereich „Gesundheit“ ist Platz Tierklinik- & Arztadressen, Krankheiten & Allergien, Impfungen (nebst Terminen), etc. Eine nette Idee, denn im Impfbuch einer Fellnase werden in der Regel ja keine anderweitigen Untersuchungen festgehalten.

Rund um die „Pflege“ geht es im nächsten Kapitel. Allerdings waren wir von diesem Inhalt eher nicht so angetan. Dort ist beispielsweise die Rede davon, gemeinsame Spieltermine mit Freunden und deren Samtpfoten zu vereinbaren, da Katzen schließlich „Sozialkontakte“ benötigen. Nun ja… Jeder, der sich einigermaßen mit Samtpfoten auskennt weiss, dass diese jegliche Arten von Revieränderungen nicht mögen. Sei es nun, dass fremde Katzen zu Besuch kommen, oder sie Selbst in ein anderes Revier umsiedeln müssen. Von den im Buch vorgeschlagenen Spielzeugen (wie Wollknäuel oder Knöpfe) mal gar nicht zu reden!

Im letzten Kapitel folgt das eigentliche „Tagebuch„. Hier können besondere Erlebnisse mit der Katze eingetragen und weitere Fotos dazu eingeklebt werden. Was unter der Überschrift „Vorbereitung“ nun das Katzenhalsband zu suchen hat, ist uns allerdings eher schleierhaft. Denn Halsbänder sind für uns ein absolutes NO-GO!

Katzentagebuch 6

Besonders schön finden wir die zwischendurch gedruckten Info-Boxen, die  mit interessanten Fakten rund um Samtpfoten gefüllt sind. Das Kapitel endet mit dem Bereich „Abschied“ und dem Vermerk:

„Dein letzter Tag kam viel zu schnell. Egal, ob es plötzlich passierte oder ich Zeit hatte mich darauf vorzubereiten. Ich bin unendlich traurig, weil Du nicht mehr da bist. Doch bin ich froh für die Zeit, die wir zusammen verbringen durften. In meinem leben hast Du einen bleibenden Eindruck hinterlassen – für Deine Freundschaft und Treue werde ich Dir immer dankbar sein.“

mmm

Katzentagebuch 5

Ganz am Ende des Katzentagebuches sind noch einige Seiten angefügt, die möglichen Katzensittern hilfreiche Infos, wie z.B. Gewohnheiten (Essensplan, Bewegung, Reinigung, Pflege) bieten sollen. Auch kann hier nochmals die Anschrift des Tierarztes dokumentiert werden.

Fazit:

Die eigentliche Idee eines „Katzentagebuches“ hat uns sehr gut gefallen, auch wenn wir mit einigen Angaben (siehe oben) nicht so einverstanden sind, weil sie bei Neulingen doch eher in die Irre führen, anstatt aufzuklären bzw. weiterzuhelfen. Dennoch werden wir zu gegebener Zeit versuchen, das Büchlein noch dementsprechend zu füllen. Bleibt nur die Frage, wie man zwei Samtpfoten darin eintragen kann?

familiaverlag

Merken

Merken

Kategorie: Literatur

von

Nadine

Kimbi & Enny ~ zwei Katzenmädels ~ schnurren hier aus dem Nähkästchen über all' das, was Katz' & Dosenöffner so beschäftigt. Über ein Abo unseres Blogs würden wir uns sehr freuen.

2 Kommentare

  1. Nett ist die Idee schon Von der Aufmachung finde ich es auch ok. Schade, dass es so instabil ist. So wie ich mich kenne würde ich irgendwann Eintragungen vergessen *hüstel*

    Ich habe mal vor Jahren ein Katzentagebuch gewonnen, das hat einen festen Einband (nie ausgefüllt). Irgendwann hatte ich dann mal geschaut, ob es noch zu beziehen sei (für Ernie oder Monti), leider nicht mehr.

    Selber kaufen würde ich es mir nicht, jedoch einen Katzenbesitzer schenken schon

    LG
    Marlne

  2. Ich hatte das Buch auch vorgestellt. Es hat mir gut gefallen. Die Idee ist toll. Ich habe es bisher leider noch nicht mit Inhalt versehen. Kein Zeit dazu gehabt. Vielleicht gelingt mir das noch…

    LG
    Malina!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

http://www.schnurrwelt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
http://www.schnurrwelt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif 
http://www.schnurrwelt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif 
http://www.schnurrwelt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif 
http://www.schnurrwelt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif 
http://www.schnurrwelt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif 
http://www.schnurrwelt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif 
mehr...