Produkte im Test
Kommentare 1

Im Test: Die Kittycobra Katzenangel

© kittycobra.com

Wir sind ja immer auf der Suche nach neuen Katzenspielzeugen und so haben wir uns sehr darüber gefreut, als man uns die Kittycobra Katzenangel zum Test anbot.

Kittycobra wurde nämlich aus der Idee heraus geboren, eine langlebige und flexible Katzenangel zu kreieren, um für unsere Katzen stets ein Spielzeug zur Hand zu haben und zugleich Kosten zu sparen.“ So bewirbt der Hersteller sein Produkt.

Die Verpackung

Die hochwertige Verpackung hatte ich bereits im voraus auf der Webseite bestaunt und muss sagen, dass ich diesbezüglich mit der Ankunft des Paketes nicht enttäuscht wurde. Die Schachtel misst insgesamt 39 x 11.5 x 4.5 cm und unterteilt sicht in 3 verschiedene Bereiche: So findet man nach dem Öffnen zuerst den Griff inkl. Teleskopstange, den Federstahlaufsatz sowie das dazugehörige Armband vor. Darunter folgen zwei edle Einlegeböden, in die jeweils eine kleine Katzenfigur eingestanzt und das Hersteller-Logo aufgedruckt ist. Ganz unten in der Schachtel befinden sich insgesamt drei Varianten von Feder-Elementen (Ayano, Beniko, Chiyo) in unterschiedlichen Größen, ein schöner Aufkleber sowie zwei robuste Paracord Seile mit Nylon Kern. Die Innenseite des Deckels zeigt eine Kurzanleitung für die „Inbetriebnahme“ der Katzenangel. Die wirklich einzigartige Verpackung schließt praktischerweise automatisch durch zwei eingearbeitete Magnetknöpfe.

20161013_134443

20161013_134601

20161013_134622

20161013_134655  20161013_134738

20161013_134721

Der Zusammenbau

Das nachfolgende Video des Herstellers zeigt, wie kinderleicht der Aufbau der Kittycobra von den Händen geht:

Die Kittycobra Katzenangel

Die Kittycobra verfügt über eine Teleskopstange, welche mit geringem Kraftaufwand von 57 cm auf 125 cm ausgefahren werden kann. Somit ist in Kombination mit dem 1 m langen Seil eine Reichweite von mehr als 2 Metern möglich. Da die Übergänge der einzelnen Sektionen zusätzlich verstärkt wurden, kann dieses Spielzeug im ausgefahrenen Zustand auf bis zu 15 kg belastet werden.

20161013_134954

20161013_134916

Der Seiladapter, der sich an der „Spitze“ der Angel befindet, verfügt über zwei unterschiedlich große Seildurchlässe. Dadurch könnt Ihr auch andere Spielzeuge aus Eurem „Katzenangel-Sortiment“ wunderbar daran befestigen.

Kittycobra Griff

Der Griff ist in einem schlichten, aber sehr ansprechenden Design gehalten und meiner Meinung nach auch äußerst widerstandsfähig und langlebig. Mittels der praktischen Aufhänge-Vorrichtung lässt sich die Kittycobra praktischerweise überall verstauen.

Für die Federung (Bindeglied zwischen Seiladapter und Teleskopstange) wurde polierter Federstahldraht mit 2 mm Durchmesser und 17 cm Länge verwendet.

Mit dem stylischen Armband, welches aus robustem 4 mm Paracord Seil geflochten wurde, lässt sich die Kittycobra sehr gut am Handgelenk befestigen. So fliegt die Angel auch bei dem wildesten Spiel nicht aus den Händen.

Die Spielelemente aus Naturfedern

Wie oben bereits angedeutet, enthielt das Kittycobra Komplettset insgesamt 3 Varianten an Feder-Anhängern. Eines dieser Spielemente kam bei uns bisher zum Einsatz, jedoch hat dieses direkt (während dem ersten Spieldurchgang) eine Feder „gelassen“. Wirklich wild & heftig gespielt hatte Energy dabei zwar nicht, aber ich bin ohnehin der Meinung, dass Federspielzeuge generell einfach nicht „unkaputtbar“ sind.

An jedem der Anhänger befindet sich jeweils ein kleines Glöckchen. Da dies nicht jederkatz‘ Sache ist, schreibt der Hersteller auch, dass sich die Schelle ganz leicht entfernen lässt. Dem ist auch so, jedoch – da hier die Schere zum Einsatz kommt – lässt sich das Glöckchen danach auch nicht mehr so einfach anbringen (sollte man sich doch noch umentschieden haben). Hier hätte ich eine Befestigung mittels Karabiner oder Biegering etwas besser gefunden.

Die Kittycobra im Einsatz

In den letzten Tagen kam die Kittycobra bei uns bereits mehrmals zum Einsatz, aber wie Ihr wisst, ist es selbstverständlich nicht gerade einfach, gute Fotos während eines solch‘ wilden Spiels zu schießen. Vier davon kann ich Euch aber dennoch präsentieren:

20161022_114934

20161022_114936

20161022_114940

20161022_115154

Da Kimbi & Energy Katzenangeln von Haus aus lieben, hatten sie auch mit der Kittycobra sehr viel Spaß. Für mich jedoch war das Spiel eher etwas ungewohnt, da die Angel im Vergleich zu anderen bisher Ausprobierten, doch sehr „gewichtig“ ist und somit ein „locker-flockiges Schwingen“ nicht so gut möglich ist. Die Federn „flattern“ halt nicht wirklich durch die Luft.

Ein kleines Video haben wir dann auch noch gedreht. Es zeigt Energy und ihren „Crash“ mit den Federn.

Der Preis

Das Komplett-Set „Kittycobra Classic“ ist zum Preis von 49,90 Euro erhältlich. Zugegeben… ein stattlicher Preis für eine Katzenangel! Da jedoch – laut Onlineshop – ein gewisser Prozentanteil der Einnahmen jährlich an bedürftige Tiere gespendet wird, macht es mir das Ganze wieder sympathisch. Wie viel bzw. an welche Organisation das Geld geht, lässt der Hersteller bisher leider offen. Wäre aber sicherlich auf jeden Fall mal interessant zu wissen, denn so kann man mit dem Kauf einer Katzenangel auch gleichzeitig was Gutes tun.
Die Ersatzfedern kosten im 5er-Set 9,95 Euro und schlagen im 10er-Set mit 18,90 Euro zu Buche. Dagegen gibt es meiner Meinung nach absolut nichts einzuwenden. Im Gegenteil – mit einem Einzelpreis zwischen 1,89 Euro und 1,99 Euro pro Exemplar finde ich die Spielelemente sogar sehr günstig im Vergleich zu den Ersatzfedern anderer Hersteller.

Über den Kittycobra Onlineshop gelangt Ihr zu den einzelnen Produktseiten bei Amazon (klickt auf die nachfolgende Grafik):

© kittycobra.comHerzlichen Dank an Kittycobra.com, dass wir bei diesem Produkttest mitwirken durften.


Bildquellen: © schnurrwelt.de | kittycobra.com

1 Kommentare

  1. Na mit der Angel geht es ja ordentlich ab bei euch Der Preis ist schon ganz schön hoch. Aber gut, wenn sie auch noch den Tierschutz unterstützen, wäre das ja eine gute Sache.
    Schnurrer Engel und Teufel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

http://www.schnurrwelt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
http://www.schnurrwelt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif 
http://www.schnurrwelt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif 
http://www.schnurrwelt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif 
http://www.schnurrwelt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif 
http://www.schnurrwelt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif 
http://www.schnurrwelt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif 
mehr...