Katzenhaltung
Kommentare 2

Bei Hitze einen kühlen Kopf bewahren

Nun ist sie da, wenn auch nur kurzfristig: die Sommerhitze! Da heisse Temperaturen nicht nur uns Menschen, sondern auch Katzen zu schaffen machen, möchten wir Euch heute ein paar Tipps geben, wie Ihr Eurem Liebling diese Zeit etwas angenehmer gestalten könnt.

Katzen besitzen vorwiegend an den Pfotenballen Schweißdrüsen, weshalb sie nicht schwitzen können. Ihnen fehlt der natürliche Mechanismus zur Regulierung des Wärmehaushalts und so besteht bei Temperaturen über 30 Grad Celsius durchaus ein Risiko zum Hitzschlag.


Frisches Wasser zum Trinken & Erfrischen

Wir haben in unserer Wohnung mehrere Trinkstellen für Kimbi & Energy eingerichtet und gerade im Sommer sollte Eurer Katze überall frisches Wasser zur Verfügung stehen. Das können normale Näpfe sein, eine große Schüssel (gerne auch zum „Pfotenplantschen“ auf dem Balkon bzw. der Terrasse) oder ein Trinkbrunnen.

Für eine spielerische Erfrischung bieten sich außerdem die tollen „Robofische“ oder ähnliche Wasserspielzeuge an.

Neben dem Wasser füttert bitte (sofern Ihr das nicht ohnehin schon macht) vermehrt Nass- anstatt Trockenfutter, damit Eure Samtpfote auch über die Mahlzeiten entsprechend Wasser aufnehmen kann. Lasst dies aber nicht zu lange stehen, da es sonst Fliegen anzieht; besser in mehreren Etappen füttern.

Rückzugsmöglichkeit

Wenn Ihr ein ganzes Haus zur Verfügung habt, dann wird sich Eure Katze mit Sicherheit von allein ein kühles Plätzchen (z.B. Kellerraum) suchen. Doch wie sieht es in normalen Wohnungen oder gar im Dachgeschoss aus? Hier ist es wichtig, dass Ihr nach dem morgendlichen Lüften die Rolläden bzw. Jalousien geschlossen haltet. Die Katze bitte keiner dauerhaften Sonneneinstrahlung aussetzen.

Zusätzliche Abkühlung bei Höchstwerten verschafft zudem auch ein feuchtes (nicht nasses!) Tuch auf dem Schlafplatz; dies wird erfahrungsgemäß sehr gerne angenommen. Habt Ihr Räume mit Fliesen (z.B. Badezimmer), dann lasst diese geöffnet, damit Eure Samtpfote sich bei Bedarf auf den kühlen Boden legen kann.

Mit Klimageräten oder Ventilatoren ist Vorsicht geboten, da diese bei Katzen Erkältungen oder sogar Bindehautentzündungen auslösen können.

Fellpflege

Gerade bei ständig wechselnden Temperaturen haaren Katzen vermehrt. Regelmäßiges Bürsten unterstützt sie beim Fellwechsel und „durchlüftet“ gleichzeitig ihr Haarkleid. Bei extremer Hitze könnt Ihr den Körper (Kopf & Rücken) der Katze auch zusätzlich mit einem feuchten  Tuch abreiben; sie wird dies mit Sicherheit danken annehmen und geniessen.

Mit diesen Tipps solltet Ihr bzw. Euer Stubentiger gut durch den (hoffentlich nicht zu heissen!) Sommer kommen. Falls Ihr jedoch noch weitere Ideen habt, dann lasst es uns gerne wissen.


Bildquellen: pixabay.com
Kategorie: Katzenhaltung

von

Nadine

Kimbi & Enny ~ zwei Katzenmädels ~ schnurren hier aus dem Nähkästchen über all' das, was Katz' & Dosenöffner so beschäftigt. Über ein Abo unseres Blogs würden wir uns sehr freuen.

2 Kommentare

  1. Wir haben ja das große Glück, dass unser Nussbaumhaus ein Altbau ist und wunderschön kühl – nur im Wintergarten und im Schalfzimmer ist es ordentlich warm Wir haben so genug kühle Rückzugsmöglichkeiten
    Schnurrer Engel und Teufel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

http://www.schnurrwelt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
http://www.schnurrwelt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif 
http://www.schnurrwelt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif 
http://www.schnurrwelt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif 
http://www.schnurrwelt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif 
http://www.schnurrwelt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif 
http://www.schnurrwelt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif 
mehr...